sterreich Slowakei Tschechien
  
Gruppe Österreich      Sitemap



     

Hofer Gruppe Österreich
 
 
Design by Life Design

Ansprechpartner:

Johann Maier
Dachdeckermeister

Ing. Hofer Dachdecker,
Spengler, Zimmerer GmbH

Wiener Straße 56
A - 2193 Wilfersdorf
T: +43 (0) 2573/2229-0
F: +43( 0) 2573/2229-80
@ dach@hofer.net

Google Map anzeigen

 
Fragen & Antworten PDF Drucken E-Mail

Welche Vorteile habe ich bei Ihnen?

  • Kostenlose Dachbegutachtung durch den Fachmann
  • Früherkennung von eventuellen Schäden
  • Kostenersparnis durch rechtzeitige Reparatur- und Sanierungsmaßnahmen
  • Planung und Ausführung aus einer Hand
  • Ein Ansprechpartner für die gesamte Dachsanierung
  • Zeitersparnis durch Wegfall der Handwerkerkoordination
  • Volle Gewährleistung eines Fachbetriebes für Arbeit und verwendetes Material
  • Ein Preis für die Gesamtleistung statt einer Vielzahl von Angebotspreisen
  • Unterstützung beim Förderantrag und der Abwicklung der Behördenwege
  • Sicherheit einer qualitativ hochwertigen Ausführung
  • Bauausführung mit speziell geschulten Fachkräften
  • Raschere Förderzusage und Bauabwicklung
  • Weniger Behördenwege sparen Ihnen Zeit und Nerven
  • Professionelle und rasche Durchführung des Bauvorhabens
  • Minimierung von Lärm-, Staub- und Schmutzbelästigung
  • Schnelle Wiederherstellung der gewohnten Wohnqualität
  • Komplette Räumung der Baustelle und umweltfreundliche Entsorgung der Altmaterialien

 

Wie kann ich meine Entscheidung für Deckmaterial, Dachfarbe und Dachform richtig treffen?

Durch eine gute Beratung von uns die auf Ihre genauen Wünsche eingeht sowie durch sämtliche Produktmuster von den verschiedenen Herstellern, die Sie gerne bei uns begutachten können. Weiters zeigen wir Ihnen gerne Praxisbeispiele von unseren Referenzkunden. Für die richtige Auswahl des Daches sind 3 Kriterien entscheidend: 1. Material, 2. Form und 3. Farbe. Diese 3 Kriterien sind ein wesentlicher Gestaltungsfaktor für Ihr neues Eigenheim.

Material:
Grundsätzlich werden folgende Materialien als Dachdeckungen verwendet: Beton, Ton, Faserzement, Metall und Bitumen.

Form:
Unterschiedlichste Formen und Oberflächen werden von den Herstellern angeboten wie z.B.: Großformatige Dachsteine (Bramac Alpendachstein...), Kleinformatige Dachsteine,(Biber Dachstein, Wiener Tasche ...), Dachschindel (Eternit Rhombus Schablone ...).

Farbe:
Die Dächer werden immer bunter und erweitern die Möglichkeiten der Hausgestaltung gewaltig. Die klassische Dachfarbe ist das ziegelrote Dach. Doch auf Grund der technischen Möglichkeiten bei der Herstellung der Dachsteine sind der Fantasie praktisch keine Grenzen mehr gesetzt. Nahezu jede Farbe kann heute hergestellt werden. 

Fotogalerie | Überblick Hersteller

 

Welche Dachformen gibt es?

   
 Flachdach Satteldach Pultdach Walmdach
    
    
 Mansardedach Zeltdach Kuppeldach Sieddach

 

Welche Dachform passt zu meinem Haus und meiner Umgebung?

Wir bieten unseren Kunden eine Visualisierung durch unser DachCAD-Programm an. Dadurch sehen Sie bevor noch der erste Dachziegel in die Hand genommen wird, wie das Haus mit der gewünschten Dachform- und Eindeckungsvariante ausehen wird.

    


Welche Dachkonstruktionsarten gibt es?

Kaltdach, Unterdach und Warmdach.

  • Das Kaltdach ist eine hinterlüftete Dachkonstruktion unter der Dacheindeckung.
  • Das Unterdach ist eine Ausführungsvariante des Kaltdachs, welche bei einem ausgebauten Dachgeschoß oder bei Unterschreitung der Dachneigung zur Anwendung kommt. Es besteht aus der Vollschalung, einer Vordeckbahn und der Konterlattung parallel zu den Sparren.
  • Ein Warmdach ist eine nicht hinterlüftete Konstruktion, wie sie zum Beispiel bei Flachdächern im Industrie- und Hallenbau hauptsächlich ausgeführt wird.

 

Kann man beim Dach sparen und Nicht-Qualitätsprodukte von Billigherstellern verwenden?

Nein, dass sollte man auf keinen Fall da das Dach eines der wichtigsten Teile des Hauses ist und sehr viel aushalten muss:  Hitze (bis + 70° C) Kälte (bis – 30° C), Windgeschwindigkeiten (bis 150 km/h), Schnee- und Eislasten (bis 1200 Kg/m²), Hagel und Feuer. Weiters dient es als guter Schallschutz.

 

Muss man am Dach einen Schneeschutz anbringen?

Je nach Bauordnung ist ein Schneeschutz im Eingangsbereich des Hauses und jeweils dort anzubringen, wo Schnee auf öffentliche Flächen wie z.B. ein Gehweg fallen kann.

 

Was muss man im Winter bei der Dachkonstruktion beachten?

Je nach Witterungsverhältnissen und  Schneemassen sollte man den Dachstuhl auf Risse oder lockere Balken untersuchen, da sich bei viel Schnee dieser tonnenschwer auf dem Dach mehrere Tage auf dem Dach lagern kann. Auch die Dachrinnen und Abflüsse sollten überprüft und gegebenenfalls vom Laub oder Schmut entfernt werden.

 

Sollte man das Dach regelmäßig warten?

Eine regelmäßige Wartung ist sehr wichtig. Es werden Schäden wie Schimmelbildung oder lockere Dachziegel schon frühzeitig erkannt. Durch unsere fachmännische Erfahrung erkennen wir auch kleinere oder verdeckte Schäde und man kann so Kosten bei anfallenden Reparaturen einsparen und auch der Wert der Immobilie bleibt erhalten. 

 

Was bringt ein gedämmtes Dach?

Durch eine optimale Wärmedämmung verbessert sich die Wohnqualität und spart zusätzliche Kosten im Energiebereich. Eine gute Dämmung verhindert zudem Feuchtigkeitsschäden und sorgt auch im Sommer für angenehmes Raumklima. 

 

Wie kann man das Dach zusätzlich nutzen?

Das Dach ist nicht nur Schutz und wertet das Haus mit seiner Form auf, sondern kann auch eine Einsparung bringen. Durch den Einsatz von Photovoltaik- und Solaranlagen kann man so Heizkosten wie auch Stromkosten einsparen.

Kann man auf jedes Dach eine Photovoltaikanlage einsetzen?

Hier muss man aufpassen. Nicht jedes Dach eignet sich für diese neue Energietechik. Besonders bei standortbedingter Verschattung hat man oft mehr Kosten als Nutzen. Für eine Eignung sollte man daher unbedingt im Voraus alle Punkte abklären. Optimal für den Einsatz von Photovoltaikanlagen sind Dächer mit einem Neigungswinkel von +/- 30 Grad und einer Ausrichtung nach Süden.

 

Was bringt ein „intelligentes“ Dachentwässerungssystem?

Das „intelligente“ Dachentwässerungssystem sammelt Regenwasser, ohne dass eine entsprechende Regenwassertonne überläuft. Es ist mit einem Mechanismus ausgestattet, der die Wasserzufuhr bei Bedarf automatisch abschneidet.  Man kann das System auch für die Toilettenspülung  oder die Waschmaschine verwenden und erhält somit kostenloses Nutzwasser.

 

Gibt es eine Förderung für den Neubau oder Renovierung von Dächern?

Ja. Es gibt verschiedene Möglichkeiten auf das jeweilige Bundesland bezogen. Wir beraten Sie in dieser Hinsicht gerne durch unsere eigene Energieberatungsstelle der ARE-Bau.